blog - Radreisen aus Leidenschaft

RADFAHREN - RADWANDERN - RADREISEN
Direkt zum Seiteninhalt

Sattelfest durch die Pfalz

Radreisen aus Leidenschaft
Herausgegeben von in TOUREN ·
Eine Rundreise über 4 Tage mit Start und Ende in Speyer am Rhein

Am ersten Tag starten wir in Speyer am Domplatz, fahren durch die Fußgängerzone und durch den Torbogen des westlichen Altstadtturms "Altpörtel" in Richtung Dudenhofen. Unser Tagesziel ist der Weinort Kirrweiler - das sind etwa 30km quer durch die Rheinebene, vorbei am südlichen Rand von Haßloch. Bis Lachen-Speyerdorf verläuft der Weg durch den Wald, danach über sanfte Hügel durch die Reblandschaft der Vorderpfalz.




"Zum Wohl ... die Pfalz"

Die zweite Tagesetappe führt in Kirrweiler auf dem Edenkobener Weg über die A65. Danach überqueren wir die Bahnstrecke und fahren durch die Weinberge in südliche Richtung nach Edenkoben.  Auf dem Bahnwanderweg, beschildert mit dem Logo einer grünen Dampflok, gelangen wir über Edesheim, Knöringen und Dammheim um die Mittagszeit in die Innenstadt von Landau. Eine Radlerpause ist obligatorisch.
Frisch gestärkt lassen wir Landau hinter uns, fahren im Süden auf einem Wirtschaftsweg entlang der B38 Richtung Impflingen. Über Insheim führt die Strecke weiter auf dem gut befestigten Bahnwanderweg, stets in Nähe der Bahnlinie, nach Rohrbach. Hier geht es in südwestlicher Richtung durch die Weinlagen nach Barbelroth. In Barbelroth radeln wir in westliche Richtung, vorbei an Oberhausen und kommen nach Kapellen-Drusweiler. Nach 47 km ist das unser Tagesziel.
Tag drei unserer Pfalztour führt uns zu Beginn von Kapellen-Drusweiler nach Bad Bergzabern. Ab hier folgen wir dem Radweg Deutsche Weinstraße, passieren in Schweigen das Deutsche Weintor und erreichen auch gleich das französische Elsass und den wunderschönen Ort Wissembourg. Wir besichtigen die historische Altstadt und verweilen im Biergarten an der Lauter, in der Nähe vom historischen Salzhaus.
Wir verlassen Wissembourg in östliche Richtung entlang der Lauter und erreichen in Schweighofen den Kraut- und Rübenweg. Die halbe Karotte mit grünem Kraut ist ab jetzt unser Wegesymbol und Richtungsweiser für den Rest des Tages. Auf ebener Strecke fahren wir über Steinfeld, Schaidt,
Freckenfeld und Minfeld, abseits der Verkehrsstraße, nach Kandel. In nördlicher Richtung erreichen wir Herxheim und genießen ein großes, erfrischendes Eis. Die Route führt danach durch das Gemüseanbaugebiet, vorbei an hoch aufragenden Windrädern nach Offenbach an der Queich. Kurz vor Offenbach biegt der Weg scharf rechts ab und führt uns durch Ottersheim und Knittelsheim zu unserem heutigen Tagesziel, dem Landhotel Waldhaus Knittelsheimer Mühle. Heute sind wir 61 km durch eine wunderschöne Landschaft gefahren und hatten genügend Zeit für die schönen Dinge rechts und links des Weges.
Die Knittelsheimer Mühle liegt inmitten einer schönen Landschaft, am Waldrand. Nur ungern verlassen wir heute, am letzten Tag unserer Tour, nach dem Frühstück, diesen ruhigen Ort.  Wir fahren in östliche Richtung, durch den Bellheimer Wald, bis zur Hauptverkehrsstraße. Hier biegen wir links ab und fahren auf dem neben der Fahrstraße verlaufenden Radweg nach Zeiskam. Der Weg führt uns weiter über Oberlustadt, Weingarten nach Schwegenheim. In Schwegenheim biegen wir ab Richtung Norden, fahren an Vorderlohe vorbei und erreichen im Wald eine Wegekreuzung. Hier verlassen wir den Kraut- und Rübenweg und fahren Richtung Harthausen. Am Ende des Waldes, kurz vor Harthausen, machen wir eine Rast im Naturfreundehaus des Pfälzerwaldvereins. Wir haben Glück, es ist Vereinsfest an diesem Tag und das "Wasserschloss" bietet leckere Speisen und Getränke bei Livemusik.
Ausgiebig gestärkt und bei bester Laune müssen wir am späten Nachmittag aufbrechen und die Heimreise antreten.  Wir fahren durch Harthausen und Dudenhofen und erreichen nach 30 Tageskilometer die Domstadt Speyer, Start- und Endpunkt dieser empfehlenswerten Tour.

Wer möchte, der kann die einzelnen Touretappen auch als Tagestour fahren. Von Speyer nach Neustadt mit dem Rad und mit der S-Bahn zurück. Von Edenkoben nach Wissembourg und mit der Bahn zurück. Weitere Varianten sind möglich - zum Wohl ... die Pfalz.

=> zur Bildergalerie





Zurück zum Seiteninhalt