- Radreisen aus Leidenschaft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Touren > Tourdaten

1. Tag von München nach Wasserburg am Inn (67 km)

Für den Tourauftakt hat diese Teilstrecke eine ideale Charakteristik. Die Fahrt folgt dem Panoramaweg Isar-Inn der ohne nennenswerte Steigungen überwiegend auf gut asphaltierten Feld- und Wirtschaftswegen verläuft.
Gleich hinter dem Ostbahnhof fahren wir auf verkehrsarmen Nebenstraßen und Radwegen durch die Vororte Berg am Laim und Trudering. Über Grasbrunn und Harthausen geht es eben durch den Höhenkirchener Forst nach Grafing. Ein kurzer Anstieg hinter Grafing wird ohne große Mühe bewältigt. Wir fahren durch eine wunderbare Landschaft, im Wechsel durch kleine Waldabschnitte, vorbei an Ackerflächen und saftig, grünen Wiesen bis wir den kleinen Ort Pfaffing erreichen. Ab hier geht es stetig leicht abwärts und über Edling erreichen wir unser heutiges Tagesziel - Wasserburg am Inn. Wir genießen den Blick von der Burg über die fast vollständig erhaltene Altstadt und fahren dann steil hinab durch die wunderschönen Gassen zu unserem Hotel.
Wasserburg liegt in einer Flussschleife des Inn, eine mittelalterliche Handelsstadt mit vielen stattlichen Bürgerhäusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Der Salzhandel florierte bis in das 19. Jahrhundert. Als bedeutender Umschlagort für Waren und Güter verhalf es den Handelsherren zu Macht und Reichtum.

Übernachtung im Hotel Fletzinger, Fletzingergasse 1, 83512 Wasserburg am Inn
Tel. 08071-90890  


2. Tag von Wasserburg am Inn nach Mühldorf (58 km)

Der Auftakt zum heutigen Tagesabschnitt gestaltet sich gleich etwas mühsam. Wir folgen dem Benediktweg hinaus aus der Altstadt von Wasserburg und radeln flussabwärts entlang des Inn bis zur neuen Innbrücke. Hier geht es steil aufwärts zur B304 und auf dem parallel verlaufenden Radweg fahren wir über die Brücke. Auch nach der Brücke geht es nochmals stetig ansteigend durch ein kurzes Waldstück bis wir nach Odelsham auf den Innradweg treffen. Vor der Ortschaft Gars bleiben wir auf der rechten Seite des Inn und fahren entlang der Bahnlinie über Jettenbach bis Sankt Erasmus. Auf der Strecke halten wir an und genießen die wunderschöne Aussicht auf die andere Seite des Inn mit den Klöster Gars und Au.
Nach einem kurzen Abstecher in Waldkraiburg folgen wir auf der rechten Seite des Innwerkkanals Europas Fernradroute Innradweg durch die Innauen Richtung Mühldorf. Wir sind gut in der Zeit und freuen uns auf eine Rast außerhalb der Ortschaft Ebbing am Waldrand auf der Ebbinger Alm. Der Radweg folgt der Schleife des Inn und wir erreichen Mühldorf. Unsere Herberge liegt genau am Innradweg - etwas außerhalb vom Stadtkern.
Sehenswert ist der lange Stadtplatz mit seinen Laubengängen und prachtvollen Bürgerhäusern.     

Übernachtung im Hotel Bastei, Münchener Straße 69, 84453 Mühldorf am Inn
Tel. 08631-3678-0  

3. Tag von Mühldorf nach Burghausen (54 km)

Auf der rechten Innseite fahren wir durch Tüßling mit dem wunderschönen Marktplatz weiter zum Wallfahrtsort Altötting. Viele Menschen beleben den Kapellplatz mit der Stiftskirche und Gnadenkapelle. Über Neuötting erreichen wir auf der linken Innseite Marktl, den Geburtsort von Papst Benedikt XVI. Wir verlassen nun den Innradweg und fahren Richtung Süden die alte Poststraße nach Emmerting. Der Weg führt uns über Mehring zur mittelalterlichen Stadt Burghausen. Vorbei an Europas längster Burganlage (1.051m) fahren wir steil hinab in den alten Teil der Stadt.
Ein Aufstieg zur Burg ist empfehlenswert - ein wunderschöner Blick über die Altstadt, auf den Stadtplatz mit den imposanten Häusern und eine sehenswerte Burganlage sind der Lohn für die Mühe.   

Übernachtung im Hotel Bayerischer Hof, Stadtplatz 45/46, 84489 Burghausen
Tel. 08677-9784-0  

4. Tag von Burghausen nach Waging am See (51 km)

Ein kurzes Stück auf dem Tauernradweg fahren wir der Salzach entlang hinaus aus Burghausen. Bei Tiefenau verlassen wir die Salzach und fahren hoch nach Moosbrunn weiter Richtung Raitenhaslach. Kurz nach Oberhadermark stoßen wir auf den Salzhandelsweg. Im weiteren Verlauf des Weges zwischen Gattern und Plattenberg erscheint dann plötzlich in der Ferne die imposante Kulisse der Alpen mit ihren schneebedeckten Gipfel. Wir fahren um den Leitgeringer See und gelangen nach Tittmoning. Der Benediktweg und Salzachtal-Radweg führen uns weiter Richtung Waginger See. Vor Tengling biegen wir links ab und fahren vorbei an der Kapelle zum Tachinger See. Am linken Seeufer radeln wir auf dem schmalen Weg bis Tettenhausen und folgen dort der Beschilderung nach Waging. In der Höhe des Strandbads verlassen wir den Radweg entlang der Bundesstraße und erreichen über Kammering direkt die Ortsmitte von Waging am See.
Sehenswert ist die Uferpromenade mit dem Strandkurhaus an Oberbayerns wärmsten See.    

Übernachtung im Hotel & Gasthof Unterwirt, Seestraße 23-25, 83329 Waging am See
Tel. 08681-69330  

5. Tag von Waging am See nach Chieming (41 km)

Der heutige Tourverlauf führt uns über sanfte Hügel mit Maisfeldern, Wiesen und kleinen schattigen Waldabschnitten über St.Leonhard weiter nach Lauter. Hier verlaufen Benediktweg, Mozartradweg, Salinenradweg und Via Julia gemeinsam nach Traunstein. Nach einer kurzen Rast auf dem Stadtplatz von Traunstein und einer Besichtigung der barocken Pfarrkirche St. Oswald radeln wir über Aiging, Nußdorf und Egerer nach Chieming am Chiemsee. Im großen Biergarten beim Unterwirt gibt es gute, heimische Küche und am nahegelegenen Seeufer erleben wir einen wunderschönen Sonnenuntergang.    

Übernachtung im Gasthof zur Post -Oberwirt-, Laimgruber Straße 5, 83339 Chieming
Tel. 08664-1481  

6. Tag von Chieming nach Rosenheim (63 km)

In Ufernähe führen uns die großen Radwanderwege bis vor die Toren von Seebruck wo die Obere Alz in engen Schlingen als Überlauf des Chiemsee in Richtung Altenmarkt verläuft. Wir machen einen Abstecher und fahren auf der rechten Seite der Alz bis Truchtlaching, überqueren dort die Alz und gelangen zum idyllisch liegenden ehemaligen Kloster Seeon.  Durch das Seeoner Naturschutzgebiet führt der Radreiseweg zurück an den Chiemsee nach Breitbrunn. Wir folgen weiter dem Mozartradweg und Benediktweg, fahren den Chiemsee entlang bis Schafwaschen bei Rimsting. Hinter Mauerkirchen biegen wir in Richtung Simsee und Rosenheim ab und verlassen die beiden Radfernwege. Am Simsee, entlang der Bahnlinie führt uns der Weg über Stephanskirchen nach Rosenheim im Inntal, der Perle zwischen Chiemsee und Wendelstein.
Sehenswert ist die Fußgängerzone am Max-Josefs-Platz mit seinen historischen Fassaden und südländischem Flair.

Übernachtung im Hotel-Gasthof Flötzinger Bräu, Kaiserstraße 5, 83022 Rosenheim
Tel. 08031-31714  

7. Tag von Rosenheim nach München (73 km)

Das längste Teilstück haben wir uns für den letzten Tag aufgehoben. Der Radwanderweg entlang des Mangfall verläuft bis Westerham eben und wird bequem zurückgelegt. Es folgt bis Aying eine hügelige Wegstrecke die mit einem steilerem Anstieg kurz hinter Westerham beginnt. Ein wunderschöner Biergarten in Aying läßt die Strapazen schnell vergessen. Hinter Aying folgen wir dem Wirtschaftsweg der uns 12km schnurgerade durch den Höhenkirchener Forst nach Grasbrunn vor den Toren von München führt. Von da sind es nochmal 12km bis zur Stadtmitte am Marienplatz - die gleiche Wegstrecke wie zu Beginn der Tour. Der Kreis hat sich nach 7 Tagen geschlossen.
Eine Radreise ohne Regen und Pannen - wir sind glücklich, fühlen uns wohl und erholt.    

Übernachtung im Hotel Golden Leaf Altmünchen, Mariahilfplatz 4, 81541 München
Tel. 089-458440  

 
Entwurf, Gestaltung und Realisation: G. Weinert - 2017 - websitex5 EVOLUTION 12
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü